Aktuelles


04.09.2017

250€ – das ist der neue Höchstwert für umsatzsteuerliche Kleinbetragsrechnungen und liegt damit 100€ über dem bisher gültigen Schwellenwert. Die Änderung gilt rückwirkend ab 1. Januar 2017. Unser Steuerberater Karlsruhe schlüsselt die neuen Regelungen auf. Finden Sie hier zudem einen Überblick über die geltenden Pflichtangaben.


04.08.2017

Die Kontoauszüge online abzuholen, ist einfach und bequem. Allerdings unterliegen sie für Unternehmer bestimmten Speicher- und Archivierungsgrundätzen. Ein Ausdruck allein reicht nicht.


22.05.2017

Besonders bei jungen Unternehmen und Start-Ups auch hier in Karlsruhe geschätzt, erfreut sich die elektronische Rechnung in der Zwischenzeit auch bei immer mehr Firmen, die schon länger am Markt sind, großer Beliebtheit. Oftmals werden Rechnungen heute nicht nur digital erstellt, sondern auch versendet. Für die Erstellung, Aufbewahrung und den Versand dieser digitalen Rechnungen gelten bestimmte Anforderungen.


24.04.2017

Innerhalb einer Familie fehlt typischerweise der Interessensgegensatz in einem Mietverhältnis, weshalb ein steuerrechtlicher Missbrauch wahrscheinlicher ist als unter Fremden. Die Verwaltung prüft daher verstärkt Mietverhältnisse unter Angehörigen.


10.04.2017

In Einnahmen-Überschuss-Rechnungen werden Zahlungen bei Geldausgang als Betriebsausgaben abgezogen. Der Zeitpunkt des Betriebsausgabenabzugs ist dabei ein häufiger Streitpunkt. Wann Leasingsonderzahlungen sofort als Betriebsausgaben abzugsfähig und wann sie aufzuteilen sind, erklärt Ihr Steuerberater Karlsruhe.


27.03.2017

Fast drei Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig. Oft werden diese zuhause durch ambulante Pflegedienste und andere Fachkräfte versorgt. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit die Pflegekosten steuerlich geltend gemacht werden können?


13.03.2017

Ab 2017 gilt in fast allen Branchen ein neuer Mindestlohn. Bei Minijobbern müssen Unternehmer darauf achten, dass diese ihre monatliche Lohngrenze dadurch nicht überschreiten.